Walderinnerung

Walderinnerung

Walderinnerung

Taumelland hört zu:

„Früher war ich häufig an den Wochenenden mit meinem Bruder und meinem Vater im Wald unterwegs, so bei Kohlhek und Klarenthal.
Wir sind da Fahrrad gefahren und ganz oft spazieren gegangen.
Wald war irgendwie interessant aber auch einfach so ein Ort wo… weiß nicht, wir sind immer an seiner Hand spazieren gegangen, an einer Hand war mein Bruder an der anderen Hand war ich.
Ich hatte immer ein Gefühl von Sicherheit, ich habe mich immer wohl gefühlt, auch beim Fahrradfahren. Ich hatte das Gefühl, wenn ich mit ihm zusammen war, konnte mir gar nichts passieren.
So war das auch mit dem Handhalten….  so als kleines Kind, keine Ahnung wie alt ich da war drei, vier oder so.
So mit dem Stolpern…..  und immer wenn ich gestolpert bin, hat mein Vater natürlich die Hand hochgehoben und so konnte ich nie fallen – das ging gar nicht. Später haben wir beim spazieren gehen immer gespielt. Er hat uns Rechenaufgaben gestellt, drei mal vier zum Beispiel und abwechselnd durften mein Bruder und ich dann immer irgendwelche Fragen beantworten.
Dieses Gefühl von Sicherheit und Wohlfühlen hatte ich damals auch beim Fahrradfahren. Jeder fuhr auf seinem Fahrrad und irgendwie sind wir auch oft total schnell gefahren…. aber es war mir immer klar…. also wenn er dabei ist, kann ich eigentlich gar nicht stürzen und es kann mir gar nichts passieren.
Ja das war so das Erste, oder anders gesagt, das war Kindheit. Später hat sich das dann verändert, da habe ich mich direkt unsicher gefühlt, wenn ich mit Ihm zusammen war.
Als Jugendliche dann, wenn er zum Beispiel Auto gefahren ist….. das war dann direkt ein bisschen knapp und gefährlich, da bin ich dann auch gar nicht mehr gerne mir ihm Auto gefahren, da hatte ich dann manchmal sogar richtiggehend ein bisschen Angst mit Ihm Auto zu fahren.
Diese Zeit gab es dann irgendwie auch…. und er wurde dann ja auch sehr krank.

Trotzdem würde ich sagen, dass was irgendwie das Bleibendste war – das ist dieses Gefühl von Geborgenheit … und das war Damals.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.