Darßer Weststrand #1

Serie in 6 Bildern, Darßer Weststrand, Fischland-Darß-Zingst, April 2016

Hat ein Strand in einem Blog über Waldeinsamkeit etwas verloren?
Der ursprüngliche, 13 Kilometer lange, Darßer Weststrand schon!
Quer über ihn verteilt liegen die Bäume des Darss Waldes, die durch die strömungsbedingte, natürliche Abtragung des Landes durch die Ostsee im wahrsten Sinne des Wortes den Halt verloren haben.
Das geschieht vorwiegend während der Wintermonate, die Baumwurzeln finden nicht mehr genügend Halt um den dann tobenden Stürmen etwas entgegensetzen zu können und schließlich stürzt der Baum über das Ufer.
An den Gestaden der Ostsee verwittern die Gefallenen dann im Laufe der Jahre und Jahrzehnte bis sie endgültig von der Ostsee verschluckt werden.
Dem melancholischen Charme dieses Kleinodes ist taumelland.de natürlich sofort erlegen und wird den Weststrand in mehreren Beiträgen huldigen. Schließlich ist das hier ja ein Romantik Blog!
Der Darßer Weststrand gehört zum Nationalpark Vorpommersche Bodenlandschaftlandschaft  liegt auf Fischland-Darß-Zingst und ist nur mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erreichen.
Ein Spaziergang dort lohnt sich während jeder Jahreszeit, wobei im Sommer während der Badesaison wohl schon einiges los ist. Dafür kann man dann aber auch an einem Naturstrand ungestört baden und wenn das Wetter mitspielt wild- romantische Sonnenuntergänge erleben.

Angeblich kann man hier auch besonders gut Bernstein finden, aber zumindest uns ist das nicht gelungen.
Naja, das Gold der Ostsee scheint halt wählerisch zu sein und lässt sich nicht von jedem aufspüren. Zum Trost haben wir wenigstens ein paar Hühnergötter erbeuten können.
Alle die den Wald und das Meer lieben, sei der Darßer Weststrand wärmstens ans Herz gelegt, kommt und schwelgt!  – aber vielleicht nicht ganz so zahlreich! 🙂
Übrigens wurde er von arte unter die 20 schönsten Strände der Welt gewählt.

Comments (3)

  1. […] weiter Aufnahmen vom Darßer Weststrand Fischland-Darß-Zingst, April, […]

  2. Hallo Bolee,

    sehr schöne Bilder, das macht mir richtig Lust dort auch hinzufahren. Auch die Story zu den Hühnergöttern finde ich total interessant, ich habe gar nicht gewusst, dass sie so heißen.

    Viele Grüße
    Michael

    • Vielen Dank lieber Michael! Ja der Weststrand ist in jedem Fall ein lohnendes Ziel. Nicht nur zum fotografieren, sondern auch wenn man einfach nur mal die Seele baumeln lassen will. Er ist immerhin 13 Kilometer lang und bis auf im Sommer wenig besucht.

      viele Grüße

      marcus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.